Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Wiki-Wissen: Elemente Stahlzarge

Zeichnung Elemente einer Stahlzarge
Elemente einer Stahlzarge

Bei dem Kauf einer Stahlzarge müssen Sie unterschiedliche Maße festlegen. Damit die Zarge zu Ihrer Einrichtung passt, erklären wir Ihnen die wichtigsten Begriffe.

Hier Stahlzargen entdecken!

Maulweite

Die Maulweite beschreibt den Abstand zwischen den Spitzen der Zarge und entspricht der Wanddicke inklusive Verputzung und Fliesen oder Wandpaneelen. Ist die Wand noch nicht fertiggestellt, müssen die Wandverkleidungen beim Kauf der Stahlzarge eingeplant werden.

Bei einigen Stahlzargen lässt sich die Maulweite verstellen. Der Verstellbereich beschreibt die Werte, zwischen denen die Zarge eingestellt werden kann.
Ist die Weite der Wand besonders dick oder gering, können Sie alternativ eine Eckzarge einbauen.

Zargenspiegel

Der Zargenspiegel oder auch die Spiegelbreite beschreibt die Breite der Bekleidung der Stahlzarge. Er gibt die Breite auf der Seite an, auf die die Tür aufschlägt. Die gegenüberliegende Seite wird als Gegenspiegel bezeichnet. Spiegellose Umfassungszargen sind extrem schmal und wirken besonders reduziert.

Sicke

Die Sicke beschreibt die Stärke der Stahlzarge. Sie gibt Auskunft über die Breite der Bekleidung. Je größer die Maße der Sicke desto deutlicher hebt sich die Stahlzarge von der Wand ab.

Zierfalz

Angelehnt an die Optik einer Holzfutterzarge kann die Stahlzarge mit der sogenannten „Zierfalz“ ausgestattet werden. Da die Falztüren auf einem Falz aufschlagen, entsteht auf der Türseite der Zarge ein Versprung. Die dekorative Zierfalz nimmt diesen auf und sorgt dafür, dass die Zargenspiegel auf allen Seiten gleich breit sind. Es entsteht ein gleichmäßiges Erscheinungsbild.

Im Türen-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Türen-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?

Käuferschutz möglich

Trusted Shops Sterne

Sehr gut

4.87/5.00