Lieferland:

Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Bänder

Dreh- und Angelpunkt jeder Tür

Die Bänder sind das Bindeglied zwischen Tür und Zarge und sichern damit die Funktionstüchtigkeit über lange Zeit. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird häufig vom Scharnier gesprochen. Fachlich gesehen bestehen Scharniere jedoch aus nur einem Ganzen – sie sind also unzerlegbar. Unsere Bänder hingegen müssen immer aus einzelnen Teilen bestehen und sind in mehreren Arten erhältlich.

Alle Türen von DEINE TÜR werden mit eingeschraubten Bandteilen und die Zargen mit dem entsprechendem Gegenstück ausgeliefert. Die Bänder sind aus Stahl, vernickelt und nach DIN 18268 hergestellt.

  • aus Stahl gefertigt
  • nach DIN 18268
  • standardmäßig zwei Bänder pro Tür

Welche Arten von Bändern gibt es?

2-teilige Bänder: Der Standard

2-teilige Bänder
2-teilige Bänder

Im Standard erhalten Sie eine Innentür mit zwei-teiligen Bändern. Ein solches Band besteht – wie der Name schon verrät – aus zwei Teilen, dem Bandober- und Bandunterteil. Das Bandoberteil mit nur einem Gewinde ist an die Tür verschraubt, das Bandunterteil mit zwei Schraub-Gewinden gehört an die Zarge. Die Türen und Zargen werden jeweils mit ihrem entsprechenden Band-Teil ausgeliefert – bei dem Türblatt sogar schon eingeschraubt und einhängefertig.

Schneller Wechsel von 2- auf 3-teilige Bänder möglich

Die Bohrungen an der Zarge, in denen das Schraub-Gewinde befestigt wird, sind sowohl bei 2-teiligen Bändern als auch bei 3-teiligen Bändern an der gleichen Stelle. Das hat den Vorteil, dass Sie eine Tür schnell und einfach von 2-teiligen auf 3-teilige Bänder wechseln können – und umgekehrt – ohne dass die gesamte Zarge ausgetauscht werden muss!

3-teilige Bänder: Mehr Stabilität für schwere Türen und hohe Beanspruchung

Bei stark beanspruchten Türen, wie beispielsweise für Kinderzimmer, werden 3-teilige Bänder empfohlen. Türen in Übergröße oder mit schwerem Holz müssen hingegen immer mit 3-teiligen Bändern versehen werden. Wohnungseingangstüren müssen daher mindestens mit 3-teiligen Bändern ausgestattet werden.

 

Ein 3-teiliges Band besteht aus drei Teilen. Der obere und untere Teil des Bandes mit jeweils nur einem Gewinde ist an die Tür verschraubt, das mittlere Teil mit zwei Schraub-Gewinden gehört an die Zarge. Verbunden werden diese Teile durch einen Stift. Türen werden mit dem oberen und unteren Teil des Bandes ausgeliefert. Die Bandteile werden eingeschraubt und die Tür einhängefertig geliefert. Das mittlere Teil des Bandes wird an der Zarge befestigt. Bei Bestellung einer Zarge erhalten Sie das mittlere Bandteil. Durch die einheitlichen Bohrungen an der Zarge kann die neue Tür leicht eingesetzt werden.

Tectus Bänder: Der Standard bei Türen mit edler Stumpfoptik

Tectus Bänder
Tectus Bänder

Bei stumpf einschlagenden Türen oder Türen in Stumpfoptik werden standardmäßig Tectus Bänder verwendet und die entsprechend notwendigen Fräsungen vorgenommen.

Aufbau von Bändern

Bandoberteil

Das Bandoberteil wird in das Türblatt eingebohrt, eingefräst und verschraubt.

Bandunterteil

Das Bandunterteil gehört an die Zarge und wird dort eingebohrt, eingefräst und verschraubt.

Bei einem Bandaufnahmeelement per Bandtasche wird das Bandunterteil mit Klemmschuh und Klemmschrauben befestigt und gemeinsam mit der Bandtasche in die Zarge verschraubt.

Bandtaschen

Was ist eine Bandtasche?

Wird das Bandunterteil nicht direkt in der Zarge befestigt, etwa bei Blockrahmen oder Stahlzargen, nimmt eine Bandtasche bei bestimmten Bandarten das Bandunterteil mit seinen zwei Schraub-Gewinden auf. Per Klemmschuh und Klemmschrauben wird das Bandunterteil befestigt und als Einheit mit der Bandtasche in die Zarge verschraubt. Daher nennt man die Verwendung von Bandtaschen auch verstärkte Bänder.

Brauche ich Bänder?

Für Durchgangszargen ohne Tür werden keine Bänder vorgesehen.

Im Türen-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Türen-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?