Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Mosaikfliesen

Mosaik hat als Boden- und Wandbelag sowie als Kunstform eine lange Tradition. Bereits seit dem Altertum werden kleine Steine und Platten zu Mustern verlegt. Durch das Zusammenspiel der einzelnen kleinen Elemente ergibt sich das attraktive Gesamtbild. Mosaike dienen damals wie heute der Verschönerung von Wand und Boden. Nicht nur in Küche und Bad dienen die Mosaikfliesen der Raumgestaltung. Je nach Fliesenart verleihen Mosaikfliesen dem Innenraum einen orientalischen, mediterranen oder auch futuristischen Stil. Die vielseitigen Fliesen können jede Inneneinrichtung in Szene setzten. Als Mosaikfliese gelten Fliesen mit einer Fläche unter 90 cm², das heißt zum Beiespiel quadratische Fliesen mit Kantenlängen unter 10 cm.

Mosaifliesen in rot und braun an der Wand im Badezimmer mit Dusche und Toilette
Für ein lebhaftes Ambiente sorgen Mosaikfliesen in der Dusche

 

Besonders beliebt ist die Kombination von Mosaikfliesen mit trendigen Fliesen im Großformat. Die Mosaikfliesen lockern das Verlegebild auf. Häufig setzten die Mosaikfliesen Akzente, als kleine Bordüren, Streifen oder Einfassungen von Nischen oder der Badewanne. Als Dekoration dienen Mosaikfliesen häufig in der Dusche oder sie umranden den Badezimmerspiegel oder den Waschtisch. Dank der kleinen Größe können Mosaikfliesen auch auf Wölbungen verlegt werden und verkleiden Säulen oder runde Nischen. Die Fliesen setzen bestimmte Bereiche in Szene oder bilden symmetrische Achsen im Raum.

Besonders beliebt sind Mosaikfliesen aufgrund ihrer hohen Rutschhemmung. Durch den hohen Fugenanteil sind die kleinen Fliesen trittsicher und eigenen sich optimal fürs Badezimmer und die bodengleiche Dusche.

Mosaikfliesen werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt: Glas, Keramik, Naturstein, Metall und als Materialmix. Keramikfliesen sind besonders strapazierfähig. Die Glasmosaikfliesen sorgen für interessante Lichteffekte, denn das Licht bricht auf den durchscheinenden Fliesen. Die Glasoberfläche ist glatt und eignet sich daher nicht für den Boden. Zugleich ist die Glasfliese einfach zu reinigen. Natursteinfliesen überzeugen durch ihren natürlichen und abwechslungsreichen Charakter. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass das Material für den gewünschten Einsatzbereich geeignet ist. Für Abwechslung sorgen auch die zahlreichen Formate, in denen Mosaikfliesen produziert werden. Quadratische Fliesen sind am weitesten verbreitet, aber auch Flusskiesel in runden Formen, rechteckige Mosaikfliesen oder Fliesen in Ziegelformat werden für Mosaike eingesetzt. In der Regel werden Mosaikfliesen in unterschiedlichen Farbnuancen aus einer Farbpalette kombiniert, so dass sich ein abwechslungsreiches und doch harmonisches Verlegebild ergibt.

Mosaik verlegen

Modernes Mosaik wird industriell gefertigt. Die kleinen Mosaikfliesen kleben auf einer – meist quadratischen – Mosaikmatte und lassen sich dadurch besonders schnell und einfach wie großformatige Fliesen verlegen. Einige Mosaikmatten verfügen über eine selbstklebende Rückseite. Auch auf der Matte sind die einzelnen Fliesen flexibel beweglich, so dass die Matte in Nischen und auf Rundungen verklebt werden kann. Beim Verlegen von Glasmosaik ist es wichtig, einen weißen Kleber zu verwenden, denn die Glasfliesen sind durchscheinend. Für ein sauberes Verlegebild muss der Untergrund ordentlich und glatt sein. Die Verlegung von einzelnen Mosaikfliesen ist zwar zeitaufwendig, aber auch deutlich flexibler als das Verlegen der Matten. Für das Badezimmer oder den Bereich um den Pool gibt es spezielle Anti-Slip Mosaikfliesen, die besonders rutschsicher sind. Mosaikfliesen weisen häufig eine geringere Materialstärke auf als großformatige Fliesen. Bei der Kombination von großen Fliesen und Mosaiken müssen Sie gegebenenfalls den Untergrund anpassen, damit eine gleichmäßige Oberfläche entsteht.

Im Fliesen-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Fliesen-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?