Lieferland:

Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Passender Bodenbelag

Den richtigen Fußboden verlegen

Räume sind zum leben da! Und der passende Fußboden verleiht Ihrem Wohnraum ein ganz besonderes Ambiente.

Dabei müssen es heutzutage nicht mehr der Teppichboden im Wohnzimmer und die Fliesen in der Küche sein. Zahlreiche Innovationen der Bodenhersteller setzen Ihrer Gestaltungsfreude keine Grenzen. Die Auswahl an Bodenbelägen ist groß und mit ihr die Qual der Wahl: in welchen Raum passt welcher Fußboden? Hierbei spielen Fragen der Funktionalität eine große Rolle: wird der Boden im Zuge einer Renovierung verlegt? Muss der Bodenbelag feuchtraumgeeignet sein? Ist der Untergrund eben oder uneben? Da auch unter funktionalen Gesichtspunkten häufig mehr als ein Bodenbelag infrage kommt, entscheidet oft der eigene Geschmack, welcher Boden schließlich Einzug in die vier Wände hält.

Welcher Bodenbelag eignet sich für:

  • Kinderzimmer
  • Küche
  • Wohnzimmer
  • Badezimmer
  • Schlafzimmer
  • Flur
  • Werkstatt
  • Wintergarten
  • Korkboden

Was für Bodenbelag im Kinderzimmer?

Korkboden fürs Kinderimmer
Korkboden im Kinderzimmer

Im Kinderzimmer sind robuste, pflegeleichte und warme Bodenbeläge gefragt. Selbstverständlich muss der Fußboden im Kinderzimmer schadstoffarm sein. Besonders geeignet sind Korkböden für Kinderzimmer, denn dieser natürliche Bodenbelag ist nicht nur belastbar, leise und angenehm warm, sondern zusätzlich elastisch und gelenkschonend. Korkboden lässt sich leicht reinigen und punktet zusätzlich durch Nachhaltigkeit. Alternativ können Sie Vinylboden im Kinderzimmer verlegen, der ebenfalls pflegeleicht, warm und strapazierfähig ist. Vinylböden werden heutzutage frei von Weichmachern produziert, achten Sie bei der Wahl auf entsprechende Siegel. Selbstverständlich können Sie für das Kinderzimmer Laminat oder Designboden wählen.

Welcher Fußboden eignet sich für die Küche?

Vinylboden in der Küche
Küchenboden aus Vinyl

Der ideale Küchenfußboden sollte robust, pflegeleicht und fleckenbeständig sein. Wasserbeständigkeit ist ein Muss für den Küchenboden. Eine gute Alternative zu Fliesen sind Vinyl, Designböden und Laminat als Bodenbelag für den Küchenboden. Vinylboden ist besonders pflegeleicht, strapazierfähig und meist feuchtraumgeeignet. Doch auch einige Laminatböden können Sie heute dank quellgeschützter Trägerplatten problemlos in der Küche zu verlegen. Viele Hersteller bieten heute Bodenbeläge mit Klick-System an, so dass Sie den neuen Küchenboden selbst verlegen können. Ob helles Klickvinyl, dunkles Klicklaminat oder ein Designboden in Beton-Optik: der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt.

Was für Bodenbelag im Wohnzimmer?

Bodenbelag fürs Wohnzimmer
Parkett im Wohnzimmer

Im Wohnzimmer verbringen die meisten Menschen gerne ihre freie Zeit. Großer Wert wird bei der Gestaltung daher auf Gemütlichkeit gelegt. Besonders warm und gemütlich wirkt Holzboden, der durch die natürlichen Maserungen lebendig und beruhigend wirkt. Holz sorgt außerdem durch seine hygroskopische Wirkung für ein angenehmes Raumklima, denn es zieht Wasser an und gibt es wieder ab. In Sachen Natürlichkeit ist Parkett die Nummer Eins! Parkett mit einer hohen Nutzschicht lässt sich mehrfach abschleifen, so dass Ihnen der Boden lange erhalten bleibt. Fertigparkett lässt sich sogar einfach verlegen. Eine gute Alternative zum Parkett stellt der Laminatboden dar. Laminat ist ebenfalls hart und robust und bildet optisch und häufig auch haptisch Holz authentisch nach. Auch Kork ist eine attraktive und natürliche Alternative zu Parkett und Laminat.

Welcher Boden im Badezimmer?

Bodenbelag fürs Badezimmer
Badezimmerboden aus Vinyl

Der Fußbodenbelag im Badezimmer muss unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Der Badezimmerboden muss pflegeleicht und hygienisch sein. Vor allem ist es wichtig, einen wasserbeständigen Belag zu verlegen, der möglichst nicht rutschig ist, um im Bad die Unfallgefahr zu minimieren. Vinylboden ist eine gute Wahl für das Badezimmer, denn er ist feuchtraumgeeignet und fußwarm. Vinylboden kommt in vielen Dekoren daher, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Auch feuchtraumgeeignete Designböden bieten sich als Bodenbelag für das Badezimmer an. Mit innovativen Dekoren schaffen Designböden individuelle Räume und sind dabei im Gegensatz zu Fliesen angenehm fußwarm.

Was für ein Boden im Schlafzimmer?

Parkettboden fürs Schlafzimmer
Parkett im Schlafzimmer

Der Fußboden im Schlafzimmer ist wenigen Belastungen ausgesetzt. Im Schlafzimmer soll der Fußboden gemütlich und möglichst warm sein. Als Alternative zum Teppichboden sind vor allem natürliche Bodenbeläge für das Schlafzimmer beliebt. Parkett verleiht dem Schlafzimmer besondere Gemütlichkeit durch die natürliche Holzoberfläche. Korkboden im Schlafzimmer punktet durch seine fußwarmen Eigenschaften. Kork ist zudem gelenkschonend. Sehr beliebt ist außerdem Laminat im Schlafzimmer. Laminat ist in Optik und Haptik kaum noch von Echtholzfußböden zu unterscheiden.

Was für ein Boden im Flur?

Flurboden aus Vinyl
Vinyl mit hoher Nutzungsklasse für den Flur

Schnee, Wasser, Dreck: der Fußboden im Flur muss einiges aushalten und sollte daher robust und leicht zu reinigen sein. Daher bietet sich Vinyl für den Flur-Boden an. Vinylboden ist strapazierfähig und unempfindlich gegen Kratzer. Laminat ist ebenfalls ein robuster Bodenbelag. Jedoch ist es ratsam für den Flur Laminatdielen mit hoher Nutzungsklasse zu wählen, denn diese sind gegen Abrieb und Kratzer beständig.

Was für Boden in der Werkstatt?

Der Bodenbelag in der Werkstatt soll meistens günstig und robust sein. Für den Heimbedarf muss es nicht unbedingt ein Industrieboden sein. In Sachen Strapazierfähigkeit ist Vinyl vorne dabei. Vinylboden in der Werkstatt lässt sich leicht reinigen und verzeiht herunterfallende Gegenstände leichter als andere Bodenbeläge. Ebenfalls sehr belastbar sind einige Designböden mit hoher Nutzungsklasse. Teilweise lassen sich Kratzer im Designboden sogar wieder entfernen. Eine kostengünstige Alternative ist Laminatboden, der allerdings empfindlicher gegen Kratzer ist und bei glatter Oberfläche rutschig werden kann.

Welcher Bodenbelag eignet sich für den Wintergarten?

Wintergartenbodenbelag
Designboden für den Wintergarten

Der Wintergarten ist eine Erweiterung des Wohnraums und zugleich ein Übergang von Innen und Außen. Je nach Verwendung des Wintergartens muss der Boden unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden: hohe Luftfeuchtigkeit, austretendes Wasser oder – in unbeheizten Wintergärten – kalte Temperaturen. Besonders verbreitet sind Fliesen als Bodenbelag für den Wintergarten. Doch auch Vinyl eignet sich dank der Robustheit für die Verlegung im Wintergarten. Ebenso lässt sich feuchtraumgeeigneter Laminatboden gut im Wintergarten verlegen. Wie Fliesen und Vinylboden ist Laminat gegen Licht beständig. Innovative Designböden vereinen das Beste von Vinyl und Laminat und sind ebenfalls für das Verlegen im Wintergarten geeignet.

Im Boden-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Boden-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?