Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Wiki-Wissen: Fuge / Fase

Bodenbelag mit deutlich sichtbaren Fasen
Fugen und Fasen setzen jede einzelne Diele in Szene

Fugen sind ein beabsichtigter Freiraum zwischen unterschiedlichen Bauteilen. Fugen werden bei Bodenbelägen wie Laminat, Vinyl, Kork und Parkett aus dekorativen und aus funktionalen Gründen eingesetzt.

Hier Vinylboden entdecken!

Funktion von Fugen

Offene Fugen, die als Dehnungsfugen oder Bewegungsfugen dienen, dürfen nicht verschlossen werden, sie können nur verdeckt oder mit einem elastischen Material gefüllt werden. Ein Beispiel für baulich notwendige Dehnungsfugen ist der Abstand zwischen Wand und Bodenbelag. Einige Bodenbeläge dehnen sich bei Temperaturschwankungen aus. Um zu verhindern, dass sich der Belag wellt, wird dem Fußboden Richtung Wand Platz gelassen.

Was ist eine Fase?

Als Fase bezeichnet man eine abgeschrägte Fläche, diese kann beispielsweise am Rand einer Diele liegen. Durch die schrägen Kanten ergibt sich beim Verlegen ein Spalt. Zum einen schützen die abgeschrägten Kanten harte Bodenbeläge wie Parkett und Laminat, die durch die Fase weniger stoßempfindlich sind. Zum anderen erfüllen die Fasen einen dekorativen Zweck. Fasen werden in unterschiedlichen Ausführungen eingesetzt. Fugen und Fasen heben im Gegensatz zur fugenlosen Verlegung jedes einzelne Bodenelement optisch hervor.

Umlaufende Fuge

Bodenbelag mit umlaufender Fase
umlaufende Fase

Umlaufende Fugen laufen sowohl an der Längsseite als auch an der Querseite des Bodenelements entlang. Die umlaufenden Zierfugen sorgen für ein klassisches Bodenbild. Umlaufende Fugen bei Fliesen ergeben ein traditionelles Fliesenbild. Traditionell wirken Laminat- oder Vinyldielen, die mit einer umlaufenden Fuge verlegt werden.

Längsseitige Fuge

Bodenbelag mit längsseitiger Fase
längsseitige Fasen

Die längsseitige Fuge verläuft lediglich an den Längsseiten und nicht an der schmaleren Kopfseite. Längsseitige Fugen lassen einen Raum tiefer erscheinen und auch kleine Räume größer wirken. Durch eine längsseitige Fuge wird das Format deutlich hervorgehoben.

V-Fase / V-Fuge

Die V-Fase ist wie der Buchstabe V geformt, das heißt der Spalt wird nach unten zunehmend schmaler, bis die Einschnitte der nebeneinanderliegenden Bodenelemente aufeinandertreffen und zu einem Abschluss kommen. Die V-Fase wird vor allem bei Holzböden wie Parkett eingesetzt und bei Vinylböden und Laminatböden mit Holzdekoren. Die V-Fase hebt den rustikalen Charakter von Landhausdielen hervor.

U-Fase / U-Fuge

Die U-Fase ähnelt dem Buchstaben U. Die Kanten sind senkrecht nach unten abgeschrägt und treffen auf einer waagerechten Linie aufeinander. Die U-Fase wird vor allem bei Böden in Fliesenoptik eingesetzt. Vinylböden, Designböden oder Laminatböden in Steinoptik oder Betonoptik werden häufig mit einer U-Fase ausgestattet, so dass der verlegte Boden einem traditionellen Fliesenspiegel gleicht.

Microfase

Die Mikrofase ist deutlich kleiner und weniger tief als eine herkömmliche Fase. Sie wirkt dezent, betont aber dennoch jedes Element. Die Microfase kann ebenfalls umlaufend oder längsseitig verlaufen.

Im Boden-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Boden-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?

Käuferschutz möglich

Trusted Shops Sterne

Sehr gut

4.84/5.00